Hunde- und Katzenernährung

„Die Gesundheit liegt im Darm“
Und das sicher nicht nur bei uns Menschen, sondern auch bei unseren Tieren.

ERNÄHRUNG

Genau wie bei uns Menschen, spielt die Ernährung bei unseren Tieren für ein gesundes und langes Leben, eine wichtige Rolle. Eine falsche Fütterung kann zu gesundheitlichen Problemen führen, genauso kann eine optimale Fütterung einen Genesungsprozess auch positiv beeinflussen.

Bei der Hunde- & Katzenernährung sollte die Futterration bedarfsdeckend, möglichst frisch und natürlich sein.

Wie wäre es für Sie, Tag ein Tag aus, staubtrockenen Zwieback zu essen?                                           Hunde und Katzen die hauptsächlichen oder noch schlimmer ausschliesslichen Trockenfutter essen müssen, dehydrieren zunehmend. Gesundheitliche Probleme wären da vorprogrammiert.

Die Ernährungsbedingten Bedürfnisse variieren ein gutes Stück, z.B. braucht ein Tier im Wachstum eine andere Rationsberechnung als Senior oder eine trächtige Hündin / Kätzin.

Durch einenge artgerechte und gesunde Ernährung, kann man sogar einen wichtigen Teil zur therapeutischen Unterstützung bei Erkrankungen beitragen.

Durch eine falsche Ernährung entstehe sehr oft sogenannte "Zivilisationserkrankungen" wie:

  • Hyperaktivität oder Trägheit
  • Übergewicht
  • Allergien; Futtermittelallergien (oder auch Futtermittelunverträglichkeiten genannt)
  • Hautprobleme; Juckreiz, Haarausfall, Hot Spots
  • Magen-Darm-Erkrankungen wie; Gastritis (Magenentzündung), Pankreatitis (Bauchspeicheldrüsenentzündung), Pankreas Unter- oder Überfunktion, IBD (Chronische Darmentzündung
  • Oder vieles mehr
  • Störungen im Bewegungsapparat -> Arthrose, Hüftdysplasie
  • Nieren Insuffizienz
  • Gallen-, Blasen- oder Nierensteine
  • Fruchtbarkeits- und Wachstumsstörungen
  • Epilepsie
  • Immunschwäche, Krebs
  • und einiges mehr…

Katzen als Carnivoren (reine frisch- Fleischfresser) und Hunde als fleischbetonte Allesfresser werden heutzutage mit den meisten Fertigfuttern durch Inhalts- und Zusatzstoffe, die eventuell sogar krank machen können, stark belastet.

  • Fleischerzeugnisse
  • Fleischmehl
  • Tierische Nebenerzeugnisse
  • Pflanzliche Nebenerzeugnisse
  • Zucker
  • Getreide
  • Mais
  • Stärke
  • Künstliche Vitamine und Mineralien
  • Antioxidative Mittel
  • Zusatzstoffe für eine lange Haltbarkeit
  • und vieles mehr

Es gibt mehrere Varianten wie man Hunde und Katzen füttern kann.

  • A.R.F.
  • Fleischmenü
  • Nassfutter
  • Feuchtfutter
  • Trockenfutter

Doch welche Option ist sinnvoll und was nicht?

Bei allen aufgezählten Punkten gibt es Vorteile und Nachteile, die man genauer betrachten sollte.

Gerne helfe ich Ihnen bei der Suche nach dem "richtigen" Futter für Ihr Liebling.

 

Übrigens:

Ein lebenslanges perfektes Futter gibt es nicht.

Das Futter sollte regelmässig überprüft und angepasst werden.

Das perfekte Futter ist:

  • Schmackhaft und wird gerne gegessen
  • Macht ein schönes Fell und spendet Energie
  • Der "out put" (Kothaufen) ist nicht zu viel / zu gross
Image